BOP

Berufsorientierungsprogramm

in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten

BOP richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen Abschluss
der Sekundarstufe I als höchsten Schulabschluss anstreben.

 

Das Angebot besteht aus einer Potenzialanalyse zur eigenen Kompetenzfeststellung sowie einer zweiwöchigen praktischen Werkstatterfahrung in mindestens drei Berufsfeldern in der Klassenstufe 7 und/oder 8. Es handelt sich hierbei um eine Schulveranstaltung unter Beteiligung und enger Verzahnung mit den zuständigen Lehrern, die sich in das jeweilige schulische Berufsorientierungskonzept einpasst.

Wir unterstützen Dich beim

Übergang SchuleBeruf!

© klickerminth, fotolia.com, Id: 34574384

BOP erkennt deine Stärken und

Neigungen, Interessen und individuellen

Entwicklungspotenziale

 

BOP hilft Dir bei der Berufsorientierung

und Vorbereitung auf deine Berufswahl

Potenzialanalyse

In der Potenzialanalyse werden Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz untersucht, berufsübergreifende Schlüsselkompetenzen, die auch im Alltags- und Arbeitsleben von Bedeutung sind. Es handelt sich nicht um eine Lernstandsfeststellung schulischer Lerninhalte.

 

An 2 Tagen werden durch handlungs- und biographieorientierte Verfahren die Kompetenzen der Schüler erfasst. In individuellen Feedbackgesprächen werden diese mit ihnen besprochen, Förderempfehlungen ausgesprochen und die Ergebnisse in einem geeigneten Instrument wie z.B. Berufswahlpass dokumentiert. Unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bedingungen können die Ergebnisse und Förderempfehlungen den beteiligten Lehrern und Berufseinstiegsbegleitern zugänglich gemacht werden. Die Berufsorientierungsmaßnahme schließt mit einer Zertifizierung ab, die den Schülern als Entscheidungshilfe für Ihre Berufswahl und einen gelungenen Einstieg beim Übergang Schule-Beruf unterstützen soll.

Werkstatttage

Unter fachkundiger Anleitung von Ausbildern, Werkstatt und Sozialpädagogen und Beteiligung der Lehrer können die Schüler in 2 Wochen (65 Std. Fachpraxis, tägliche Anwesenheit 7 Stunden) in den Werkstätten der ZBB gGmbH praktische Erfahrungen in mindestens drei Berufsfeldern machen.

 

Es werden folgende Berufsfelder angeboten:

  • Gesundheit, Erziehung und Soziales
  • Hauswirtschaft
  • Hotel und Gaststätten
  • Verkauf
  • Kosmetik und Körperpflege
  • Lager und Logistik
  • Holz
  • Metall
  • Farbe und Raumgestaltung
  • Elektro
  • bei Bedarf: Garten und Landschaftsbau
  • IT-und Mediengestaltung

Förderungen

weitere Förderung und Kooperation

Marilen Engel

ABTEILUNGSLEITUNG
Abt.: Übergang Schule-Beruf

Ernst-Abbe-Straße 9
D-66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 - 94 75 71 72
Mob.: 0173 - 29 98 99 4
Fax: 0681 - 94 75 72 20
E-Mail: m.engel(at)zbb-saar.de
Karte: GoogleMaps
QR-Code: Kontaktdaten

 


Standort Saarbrücken:

Ernst-Abbe-Straße 9