PerjuF

Perspektiven für junge Flüchtlinge

Ein Angebot im Vorfeld von Berufswahl, Ausbildung und Qualifizierung insbesondere für junge Menschen unter 25 Jahren.

 

Die Maßnahme »Perspektiven für junge Flüchtlinge« (PerjuF) ist ein Angebot im Vorfeld von Berufswahl, Ausbildung und Qualifizierung insbesondere für junge Menschen unter 25 Jahren, die perspektivisch eine berufliche Ausbildung anstreben.

Ziel ist es, den jungen Flüchtlingen Orientierung im deutschen Ausbildungs-
und Beschäftigungssystem zu geben und ihnen ausreichende
Kenntnisse über Zugangswege, Aufbau und Funktionsweise des
deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu vermitteln.

 

Dabei steht neben dem Kennenlernen der Rahmenbedingungen und
Anforderungen in verschiedenen Ausbildungen und Berufsfeldern
und der Arbeitswelt allgemein auch die Vermittlung der für eine berufliche
Eingliederung notwendigen berufsbezogenen Sprachkenntnisse
im Vordergrund.

©Kzenon, fotolia.com
©RobertKneschke, fotolia.com

Inhalte und zeitlicher Umfang


Die individuelle Teilnahmedauer beträgt in der Regel vier bis maximal
sechs Monate. Die Wochenstundenzahl beträgt grundsätzlich 30 Zeitstunden
ohne Pausen.


Eine geringere Wochenstundenzahl muss mit der Agentur für Arbeit
/Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken vereinbart werden.
(mindestens 15 Stunden pro Woche).


Die Maßnahme gliedert sich in:

  • Einstiegsphase ( 2 Wochen)
  • Projektansätze in den Berufsfeldern Holz,
  • Metall, Farbe und Hauswirtschaft
  • Betriebliche Phasen (Praktikum)

Unterstützungs- und Förderangebote

Heranführung an das deutsche
Ausbildungs- und Beschäftigungssystem

z.B. Kennenlernen der Anforderungen in verschiedenen Ausbildungen und
in der Arbeitswelt, Informationen zu den in Frage kommenden Ausbildungsberufen sowie beruflichen Tätigkeiten und deren Anforderungen,
Informationen über den regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und
dem Berufsausbildungssystem (duale Ausbildung, schulische Ausbildungsgänge), Beschäftigungsaussichten für Ungelernte, Informationen über die Anerkennung im Ausland erworbener Abschlüsse u.a. mehr.

 

Fördereinheiten
Allgemeiner Grundlagenbereich, Vermittlung und Erweiterung von berufsbezogenen Sprachkenntnissen, Bewerbungstraining, Informationen
zu Sucht- und Schuldenprävention, Informationen über die Grundlagen
gesunder Lebensführung

 

Sozialpädagogische Begleitung, z.B.
Individuelle Förderplanung, Hilfestellung im Alltag und bei der Beantragung
von Sozialleistungen , Hilfestellung bei Problemlagen einschließlich
der Vermittlung von Problemlösestrategien und Krisenintervention , Entwicklungsfördernde Beratung und Einzelfallhilfe, u.a. Begleitung der Teilnehmer zu Hilfs- und Unterstützungseinrichtungen, Förderung von
Schlüsselkompetenzen, Eltern- und Netzwerkarbeit.

 

 

Förderung & Kooperation

Marilen Engel

ABTEILUNGSLEITUNG
Abt.: Übergang Schule-Beruf

Ernst-Abbe-Straße 9
D-66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 - 94 75 71 72
Mob.: 0173 - 29 98 99 4
Fax: 0681 - 94 75 72 20
E-Mail: m.engel(at)zbb-saar.de
Karte: GoogleMaps
QR-Code: Kontaktdaten

 


Projektstandort

Ernst-Abbe-Straße 9
D-66115 Saarbrücken
Karte: GoogleMaps

 


Web [Link zu dieser Webseite]:
perjuf.zbb-saar.de


Silke Kunz-Holtgräfe

Sozialpädagogische Betreuung
Tel.: 0681 - 94 75 73 53
Fax: 0681 - 94 75 72 20
E-Mail: s.kunzholtgraefe(at)zbb-saar.de

 

 

Karsten Rose

Sozialpädagogische Betreuung
Tel.: 0681 - 94 75 73 53
Fax: 0681 - 94 75 72 20
E-Mail: k.rose(at)zbb-saar.de

 

 


Downloads:
Kunden-Flyer