Dienstag, 17. Januar 2017

Wegbereiter auf lokaler Ebene: KAUSA Servicestelle kooperiert mit ehrenamtlichen Flüchtlingsinitiativen

Die Flüchtlingshilfe in Neunkirchen, die Initiative „Ankommen in Altenkessel“, das „Netzwerk für Flüchtlinge“ in St. Ingbert, der Verein „Homburger wollen helfen e.V.“ – eines haben die Initiativen alle gemeinsam: dahinter stehen Ehrenamtliche, die mit ihrem persönlichen Engagement einen beachtlichen Beitrag zur Flüchtlingsarbeit auf kommunaler Ebene leisten.

Die KAUSA Servicestelle Saarbrücken nutzt dieses Netzwerk ehrenamtlicher Initiativen, um junge Flüchtlinge über duale Ausbildung zu informieren und individuell zu beraten.

 

In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Neunkirchen wurde z.B. am 16. November 2016 ein Informationsabend im dortigen KOMM-Zentrum organisiert. 15 syrische und eritreische Flüchtlinge waren gekommen, um zunächst einer allgemeinen, kurzen Einführung zum Thema duale Ausbildung in Deutschland zu folgen. Dann wurden auch gleich die ersten individuellen Fragen gestellt. Was kann man machen, wenn man die Berufsschule wegen mangelnder Deutschkenntnisse nicht schafft? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Bereich der Gesundheitsberufe? Die Fragen treffen das Kerngebiet der KAUSA Servicestelle Saarbrücken.

 

Mit der Flüchtlingshilfe in Dirmingen wurde eine ähnliche Veranstaltung durchgeführt. Acht junge Flüchtlinge sind der Einladung der dortigen ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe am 05. Dezember 2016 gefolgt, um mehr über die Arbeit der KAUSA Servicestelle zu erfahren und über duale Ausbildung beraten zu werden. In kurzen ersten Einzelberatungen gingen Mitarbeiter/innen der KAUSA Servicestelle hier gleich sehr individuell auf berufliche Interessen und mögliche Vorkenntnisse ein.

 

Dies sind nur zwei Beispiele der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen Flüchtlingsinitiativen und der KAUSA Servicestelle Saarbrücken. Die KAUSA Servicestelle hat sich bereits mit den folgenden Initiativen erfolgreich vernetzt:

 

Auch zukünftig wird die KAUSA Servicestelle Saarbrücken verstärkt mit diesem ehrenamtlichen Netzwerk kooperieren und dessen Ausbau vorantreiben.

Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen deutlich, welchen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag diese ehrenamtlichen Initiativen als lokale Unterstützer leisten. Für die KAUSA Servicestelle Saarbrücken sind sie wichtige Partner in der täglichen Arbeit und bei der konkreten Umsetzung eines ihrer erklärten Ziele, nämlich Flüchtlinge durch die Beratung zu dualer Ausbildung bei der Integration in Deutschland zu unterstützen.

 

Weitere Info: Projektseite auf zbb-saar.de (kausa-servicestelle-saarbrücken.de)

 

Saarbrücken, 17.01.2017,
Abteilung: Beratung, Information & Vermittlung,
Anja Carina Eisler
Koordinatorin u. stellv. Projektverantw.  der KAUSA-Servicestelle Saarbrücken