Donnerstag, 22. Februar 2018

Workshop für die Projektwoche an der Handelsschule

Jugendberatung der Jugendberufsagentur und Berufsberatung der Arbeitsagentur gestalten einen Workshop für die Projektwoche an der Handelsschule Saarbrücken 2018.

 

 

Wie schon seit 2009 findet eine Projektwoche für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 an der Handelsschule der Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft in der letzten Januar-Woche statt. Die Schüler und Schülerinnen beteiligten sich an unterschiedlichen Workshops mit den Themen Migration, Zusammenleben und kulturelle Vielfalt; Musik, Literatur, Kunst, Tanz und Berufsorientierung.

 

Auch in diesem Jahr - bereits zum 9-ten Mal - boten Martina Kleinas von der Berufsberatung der Arbeitsagentur und Reinhard Albert vom ZBB (Jugendberater der Jugendberufsagentur) als Tandem den Workshop „Ich finde meinen Weg – Berufliche Orientierung“ an und 14 Schülerinnen und Schüler nahmen dieses Angebot wahr.

 

Wichtige Themenbereiche waren: ‚Meine Ziele‘, ‚Meine Interessen‘, ‚Meine Stärken‘, ‚Welcher Wahrnehmungstyp bin ich?‘ und ‚Meine Berufswüsche – Favorit, Alptraum, Alternativen‘.

 

Als Gastreferenten konnten Frau Almira Wörtge von der HWK und Herr Bernhard Stopp von der IHK gewonnen werden. Sie informierten ausführlich über verschiedene Berufe und über rechtliche Rahmenbedingungen in der Ausbildung.

 

Von den Wirtschaftsjunioren des Saarlands kamen Herr Burkard und Herr Backes. Sie informierten zu den Themen Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Dabei wiesen sie auf oft gemachte, aber vermeidbare Fehler im Bewerbungsverfahren hin. Rollenspiele zwischen „Chef“ und „Bewerber“ stellten für viele eine wichtige Erfahrung dar, da die unterschiedlichen Rollen neue Einblicke in die verschiedenen Sichtweisen und Wahrnehmungen ermöglichten.

 

Beim Besuch im BIZ lernte die Gruppe die Internetseiten der Arbeitsagentur kennen. Jeder konnte individuell einen Berufswahltest und Recherchen zum Wunschberuf durchführen. Bei der Durchsicht aktueller Ausbildungsplatzangebote wurde deutlich, dass man frühzeitig mit den Bewerbungsbemühungen beginnen muss, um alle Möglichkeiten nutzen zu können.

 

Insgesamt empfanden die Schülerinnen und Schüler die Woche als sehr informativ und haben viel über ihre eigenen Interessen und auch Chancen beim Weg in den Beruf gelernt. Durch das große Interesse der Gruppe und die motivierte Mitarbeit bei allen Modulen fanden intensive Gespräche statt, die für jeden neue Anregungen und Ideen für die eigene Berufswahl boten. Die Planungen für das nächste Jahr laufen bereits und sicher wird auch wieder der bewährte Workshop von der Jugendberatung des ZBB und der Berufsberatung fester Bestandteil des angebotenen Themenspektrums sein.

 

Weitere Info: Projektseite auf zbb-saar.de 

 

Saarbrücken, 22.02.2018,
Abteilung: Beratung, Integration und Vermittlung
Projekt: Jugendberatung der Jugendberufsagentur Saarbrücken
Autor: Reinhard albert